Ich sitze im Seattle International Airport und schaue auf meine Uhr: 05.03.2020, 12:30 Uhr. Seit 3 Uhr morgens bin ich unterwegs mit „Team Alaska“ auf dem Weg zum wichtigsten Rennen des Jahres, die „Junior National Championships“ in Truckee, California. Wir haben noch einen weiteren Flug und 2h im Auto vor uns. Und das alles für einen nationalen Wettkampf!

Seit August 2019 bin ich nun in Alaska und erlebe, wie lange, aber auch erlebnisreich ein Winter sein kann. Ende September habe ich meine Ski das erste Mal gewachst und bei minimalem Schnee ausprobiert. Seitdem waren die Trainingsbedingungen beständig ausreichend für optimales Training. 

Am Anfang des Schuljahres war ich Teil des Cross- Country Running Teams meiner Highschool. Beim letzten Rennen der Saison konnte sich das Team den Alaska State Title sichern. 

Eine Woche später nach dem letzten Running Event begann schon die Langlaufsaison. Von Montags bis Freitags trafen sich um die 50 Mitschüler nach dem Unterricht bei den nahegelegenen Loipen um sich auf die Highschool Rennen vorzubereiten. Nach einer kurzen Ansage des Trainers “Coach Normandin” teilte sich das Team in kleinere Gruppen auf. Denn von Neueinsteigern bis hin zu Athleten die sich auf internationale Wettkämpfe vorbereiten nahmen daran teil. Über die ganz Saison hinweg gab es regelmässig Highschool Rennen im Raum Anchorage. Meine Schule war da sehr gut aufgestellt und wir hatten tolle Rennen und auch viele Erfolge. 

Durch meine Platzierungen in der Rennserie „Besh-Cup“ in Alaska konnte ich mich für das Team Alaska qualifizieren. Jetzt gehöre ich als Kirchzartner zum Team Alaska!

Mit mir warten noch 50 weitere Langläufer im Flughafen auf den Flug nach Kalifornien.

Froh, zumindest für eine gute Woche der Kälte Alaskas zu entkommen.

Ab Juni 2020 sind Sommerferien und mein Winter-Abenteuer im „last frontier state Alaska“ endet dann viel zu schnell.

Nils Kolb

nordisch

Autor nordisch

More posts by nordisch