Mit sieben Titeln und glücklichen Sportlern zurück aus dem Rohrmoos

Die Skilangläufer des SV K gewinnen bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften die meisten Medaillen

Am 15. und 16. Februar trug die TSG Leutkirch die Baden-Württembergischen Meisterschaften bei besten Wetter- und Schneebedingungen im abgelegenen Rohrmoos in den Allgäuer Alpen aus. Am Samstag ermittelten die beiden Verbände SVS und SSV ihre Meister auf der Langdistanz, am Sonntag im Sprint. Beide Wettbewerbe fanden in der klassischen Technik statt. Der SV K war in den Schüler- und Jugendklassen mit 18 Sportlerinnen und Sportlern vertreten.

Bei den Langdistanzrennen, die im Massenstart ausgetragen wurden, startete die Schülerklasse 12/13 über 3,1 km als erste. Luis Schuler erlief sich im ersten Rennen des Tages sogleich den Titel eines Baden-Württembergischen Meisters und bedankte sich beim Wachsteam um Stefan Weiss umgehend für einen fantastischen Ski. Fritz Stihler auf Rang 8 und Sascha Pietsch auf 11 erkämpften gleichfalls noch Punkte für die Mannschaftswertung.

Damit waren Sportler wie Trainer ihre größten Bedenken los: Der Ski geht!

Lotta Mayr war in der U12/13 weiblich auf dem besten Weg es Luis gleich zu tun bis sie in einen Sturz verwickelt wurde, um schlussendlich auf einem ausgezeichneten 2. Rang einzulaufen.

Überragend die Laufleistungen von Louisa Haag und Mara Eckerle, die sich in der U14/15 noch vor der ein Jahr älteren DSC-Siegerin Leonie Maier vom Feldberg die Plätze 1 und 2 sicherten.

Stark vertreten war der SV K auch in der U14/15 männlich. Sven Kolb sicherte sich in einem starken Rennen über 6,2 km die Bronzemedaille, Dean Uetz lief auf Rang 6. Emil Schmidt, der zum jüngeren Jahrgang zählt kam auf Rang 7 ein und gewann damit seine Altersklasse U14, Tyler Uetz belegte in der Altersklassenwertung hinter Emil Rang 2 und insgesamt Rang 11.

In der U16 weiblich schnupperte Teresa Strecker mit ihrem 4. Rang an einer Medaille, Judith Lüdecke als 7. und Anni Strecker als 9.Platzierte schlugen sich achtbar.

In der U16 männlich, U18 männlich und U18 weiblich waren die Meistertitel wiederum dem SV K vorbehalten. Die drei ARGE Sportler Jakob Horlacher, Matteo Lewe und Emily Weiss sicherten sich in jeweils auch taktisch sehr überzeugend gestalteten Rennen ihre Meisterehren. Pirmin Strecker wurde in Schlagdistanz auf die Podiumsplätze Fünfter, ebenso Eva Maria Zipfel, beide U18.

Die auch für Trainer und Zuschauer sehr spannenden Sprintrennen über 1,2 km am Sonntag brachten nochmals tolle Ergebnisse für die SV K’ler. So konnten Luis Schuler und Emily Weiss ihre Erfolge vom Vortag wiederholen. Luis wurde Ba-Wü Meister in einem von ihm taktisch hervorragend gestalteten Finale in der U12/13. Emily Weiss gelang es im Finale die ein Jahr ältere Amelie Wehrle, Hinterzarten, im Schlussspurt hinter sich zu lassen.

Sven Kolb verpasste in der U14/15 um einen Wimpernschlag den Sieg, freute sich aber sportlich ausgesprochen fair über Rang 2. Dean Uetz lief auf dem undankbaren 4. Platz ein. Emil gewann sein Heat und wurde damit 7.

Louisa Haag und Mara Eckerle wiederholten ihre beeindruckenden Leistungen vom Vortag indem sie in ihrer Altersklasse Silber und Bronze gewannen und sich nur der ein Jahr älteren Leonie Maier geschlagen geben mussten.

Ein Herzschlagfinale auf höchstem Niveau lieferten sich in der U16/18 Matteo Lewe, Jakob Horlacher und Leopold Hensler, Langenordnach. Matteo führte bis in den Zielbereich das Rennen an, um dann am Ende erst von Poldi und dann auch noch von dem ein Jahr jüngeren Jakob abgefangen zu werden.

Sieben Ba-Wü Meister, mit dieser Bilanz gehen die Jugendlichen bestens vorbereitet zu den Deutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende.

nordisch

Autor nordisch

More posts by nordisch